Kopfschmerzen nach dem Aufstehen - Das kannst du tun!

Kopfschmerzen nach dem Aufstehen - Das kannst du tun!


Kopfschmerzen sind immer eine unangenehme Sache – noch unangenehmer ist es jedoch, wenn man sie gleich nach dem Aufstehen hat. Viele Menschen leiden gerade am Morgen unter Kopfschmerzen, was den Start in den Tag natürlich alles andere als einfach macht. In dem folgenden Artikel erfährst du, welche Ursachen Kopfschmerzen am Morgen haben können und was du dagegen tun kannst.


 

Die verschiedenen Ursachen die in Frage kommen!

Immer Kopfschmerzen nach dem Aufstehen zu haben kann auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein. Viele denken hierbei zunächst einmal an Alkohol und natürlich kann das eine Ursache für Kopfschmerzen nach dem Aufstehen sein. Es gibt jedoch noch zahlreiche weitere Gründe, die im Folgenden kurz aufgelistet werden.

Zähneknirschen

Ein möglicher Grund für die Kopfschmerzen kann das nächtliche Zähneknirschen sein. Viele Menschen wissen überhaupt nicht, dass sie nachts mit den Zähnen knirschen, wodurch Kopfschmerzen entstehen können.

Ursachen für Kopfschmerzen nach dem Aufstehen

Hierbei wird nämlich nicht nur die Kau-, sondern auch die Nackenmuskulatur in einer Art und Weise beansprucht, die sich ungünstig auf die Muskulatur auswirken und somit Kopfschmerzen verursachen können. 

In diesem Fall solltest du deinen Zahnarzt kontaktieren und um Hilfe bitten. Er kann dir beispielsweise eine Schiene geben, die du nachts trägst. Diese reduziert das Zähneknirschen und kann somit auch zu einer Linderung der morgendlichen Kopfschmerzen beitragen.

Falsche Schlafposition

Auch eine falsche Schlafposition kann unter Umständen zu Kopfschmerzen am Morgen führen. Hierzu zählt auch, wie angenehm das Kissen ist und ob der Kopf in der richtigen Höhe gelagert wird.

Ob eine falsche Schlafposition oder ein wenig komfortables Bett, bzw. Kissen der Auslöser für deine Kopfschmerzen sein könnte, kannst du am besten herausfinden, indem du diese Faktoren einfach mal veränderst. Nutze für ein paar Tage ein anderes Kissen oder versuche, mal auf dem Rücken, anstatt auf der Seite einzuschlafen und schau, ob sich etwas verändert.

Schlechte Belüftung

Auch eine schlechte Belüftung kann dafür sorgen, nach dem Aufstehen Kopfschmerzen zu haben. Im Allgemeinen ist es sehr wichtig, dass unser Gehirn ausreichend Sauerstoff bekommt. Das hast du sicherlich schon einmal gelesen, wenn du dich schon mal mit den verschiedenen Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten Kopfschmerzen auseinandergesetzt hast.

Gerade im Winter tendieren wir oft dazu, im stickigen Räumen zu schlafen, um nicht zu frieren. Nicht selten bekommen wir am nächsten Morgen jedoch die Quittung dafür. Wenn wir nicht ausreichend frische Luft bekommen, führt dies bei vielen Menschen unmittelbar zu Kopfschmerzen. Achte also darauf, das Schlafzimmer zumindest vor dem Schlafengehen einmal gründlich durchzulüften.

Alkohol

Natürlich ist wie eingangs bereits angedeutet auch Alkohol eine Komponente, die am nächsten Tag zu Kopfschmerzen führen kann. Dies hat viele verschiedene Gründe. Einer davon ist beispielsweise die Dehydrierung, welche unser Körper durch Alkohol erfährt. Damit ist gemeint, dass wir zu wenig Flüssigkeit haben, weil Alkohol dem Körper zwangsläufig Flüssigkeit entzieht.

Nicht umsonst heißt es bei Kopfschmerzen immer wieder, dass es wichtig ist, ausreichend Wasser zu trinken. Flüssigkeitsmangel kann also auch ganz allgemein ein Auslöser für Kopfschmerzen sein.

Der Mangel an Flüssigkeit in unserem Körper entsteht also nicht nur dadurch, dass wir zu wenig Wasser trinken, sondern manchmal eben auch dadurch, dass unserem Körper Wasser entzogen wird. Im besten Fall solltest du also auf den Genuss von Alkohol verzichten! Damit beugst du nicht nur Kopfschmerzen vor, sondern schützt auch ganz allgemein deine Gesundheit.

Möchtest du dir dennoch hin und wieder ein Gläschen gönnen, dann achte unbedingt darauf, zwischendurch immer mal wieder ein Glas Wasser zu trinken. Auf diese Weise kannst du den Kopfschmerzen am Morgen danach effektiv vorbeugen, da du den Flüssigkeitsverlust somit wieder ausgleichst, bevor es zu Konsequenzen kommt.

Wichtig ist hierbei, dass du wirklich regelmäßig zu einem Glas Wasser greifst, auch wenn du überhaupt nicht durstig bist. Beim Alkohol trinken bemerkst du nämlich erst sehr spät, dass du dehydriert bist, also dass dein Körper einen Flüssigkeitsmangel hat.

Wenn du durstig wirst, dann ist es meistens schon zu spät. Trinke also zwischendurch immer mal wieder ein Glas Wasser, auch wenn dir nicht danach ist. Am nächsten Morgen wirst du es dir danken!

Andere Krankheiten oder Allergien

Nicht zuletzt können aber auch andere Krankheiten oder Allergien die Ursache für Kopfschmerzen am Morgen sein. Solltest du immer nach dem Aufstehen Kopfschmerzen haben, so solltest du dies von einem Arzt abklären lassen. Möglicherweise liegen hier organische Ursachen vor, die auf eine Krankheit oder Allergie zurückzuführen sind.

Solltest du also keinen der anderen oben genannten Auslöser für dich identifiziert haben und sollten die Kopfschmerzen dennoch sehr regelmäßig auftreten, so solltest du in jedem Fall einen Arzt kontaktieren. Des Weiteren kann auch die typische Volkskrankheit „Migräne” der Auslöser für deine Kopfschmerzen sein.

Manche Menschen, die regelmäßig unter Migräne leiden, tun dies häufig schon nach dem Aufstehen, während die Schmerzen bei anderen erst am Abend einsetzen. Maßnahmen wie ausreichend Trinken, gutes Stressmanagement, sowie gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil tragen dazu bei, die Beschwerden zu reduzieren.

Nach dem Aufstehen Kopfschmerzen und Augenschmerzen – Was kann ich tun?

Frau mit AugenschmerzenGerade dann, wenn die Kopfschmerzen etwas mit der Muskulatur zu tun haben, haben viele Menschen auch Schmerzen in den Augen. In erster Linie ist es hier ratsam, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Denn nur wer die Ursachen für seine Kopfschmerzen kennt, kann auf dementsprechend handeln.

Um herauszufinden, woher die morgendlichen Kopfschmerzen kommen, ist es wichtig, dass du dich in deinem Alltag für eine Zeit lang beobachtest. Vielleicht treten die Kopfschmerzen ja wirklich immer dann auf, wenn du Alkohol trinkst. Das müssen dann natürlich nicht immer die Samstagabende sein, an denen du zu tief ins Glas schaust.

Viele Menschen gönnen sich beispielsweise regelmäßig unter der Woche ein Glas Wein oder Sekt, was ebenfalls zu Kopfschmerzen führen kann. Auch verschiedene Schlafpositionen solltest du austesten, um diese als Ursache ausschließen zu können. Nicht zuletzt kann dein Zahnarzt dich zum Thema Zähne knirschen beraten und dir eine Zahnschiene verschreiben, sofern dies der Auslöser für deine Kopfschmerzen sein könnte.

Der Hausarzt kann dir wiederum dabei helfen, organischen Ursachen auf den Grund zu gehen und diese als mögliche Ursachen für Kopfschmerzen nach dem Aufstehen auszuschließen.

In den meisten Fällen sind Kopfschmerzen nach dem Aufstehen jedoch auf eher harmlose Ursachen zurückzuführen. Eine davon ist beispielsweise Flüssigkeitsmangel während der Nacht. Dieser muss nicht immer durch Alkohol entstehen, sondern kann auch darauf zurückzuführen sein, dass du am Abend davor einfach zu wenig Wasser getrunken hast.

Viele Menschen haben sich angewöhnt, mehrere Stunden vor dem zu Bett gehen gar nicht oder nur sehr wenig zu trinken, um nachts nicht auf die Toilette gehen zu müssen. Dabei handelt es sich durchaus um einen nachvollziehbaren Grund, abends nur wenig zu trinken. Dafür am nächsten Morgen mit Kopfschmerzen aufzuwachen, lohnt sich in der Regel aber nicht!

Gleiches gilt auch bei der Temperatur im Schlafzimmer. Auch wenn es auf dem ersten Blick ganz angenehm sein kann, bei wohliger Wärme einzuschlafen, solltest du das Schlafzimmer lieber etwas kühl halten.

Lüfte vor dem Schlafengehen einmal gut durch, indem du alle Fenster für 5-10 Minuten komplett öffnest. Darüber hinaus sollte die Temperatur nicht über 20° C liegen. Wenn du es gerne warm hast, kannst du dafür umso mehr kuschelig warme Decken verwenden. So schläfst du angenehm warm und dein Körper erhält trotzdem ausreichend Sauerstoff.

Nach dem Aufstehen Kopfschmerzen behandeln

Solltest du trotz aller vorbeugenden Maßnahmen am Morgen mit Kopfschmerzen aufwachen, dann ist es wichtig, jetzt alle wichtigen Komponenten nachzuholen: Trinke zunächst einmal ein großes Glas Wasser und lüfte dann die gesamte Wohnung durch, um Sauerstoff in die Räume zu lassen. Zudem kannst du gleich am Morgen eine Runde spazieren gehen, was sich ebenfalls positiv auf die Kopfschmerzen auswirkt.

Achte zudem auf ein gesundes und reichhaltiges Frühstück. Sollte es einmal nicht anders gehen, können auch Schmerztabletten wie Ibuprofen oder Paracetamol Abhilfe schaffen, aber wirklich nur im äußersten Notfall, weil du damit deinen Schmerz nur betäubst und nicht beseitigst, dazu schädigst du auch auf Dauer deinen Körper mit den Schmerzmitteln. Es gibt viel gute Alternativen für die Schmerzbehandlung, wie beispielsweise CBD Öl, oder Pfefferminzöl etc. lies dazu gern meinen Beitrag über natürliche Schmerzmittel die gegen. Kopfschmerzen helfen können.

Deine oberste Priorität sollte aber darin liegen herausfinden, welche Ursachen deine Kopfschmerzen nach dem Aufstehen haben, um diese effektiv und nachhaltig beseitigen zu können!

Weitere Blogbeiträge:

  • FREIVONKOPFSCHMERZEN
Frei-von-Kopfschmerzen Produktbild

WERDE JETZT ENDLICH

FREI VON KOPFSCHMERZEN!

Steigere langfristig deine Lebensqualität!

www.frei-von-kopfschmerzen.de

© 2020 - 2021