Homöopathie bei Spannungskopfschmerzen - 3 Tipps zur Vorbeugung!

Homöopathie bei Spannungskopfschmerzen - 3 Tipps zur Vorbeugung!


An Spannungskopfschmerzen leiden die meisten Menschen in Deutschland, wenn auch du an dieser Art Kopfschmerzen leidest, kannst du dir die Homöopathie zu nutze machen und mit weiteren hilfreichen Tipps deine Kopfschmerzen sogar vorbeugen, wenn nicht sogar für immer abstellen! Welches homöopathisches Mittel dagegen hilft und welche Vorbeugung du treffen sollst, möchte ich dir in diesem Beitrag erzählen!


 

Was sind Spannungskopfschmerzen?

Wie es genau zu Spannungskopfschmerzen kommt, ist noch nicht richtig bekannt, deswegen zählt diese Kopfschmerzart zu den primären Kopfschmerzen, das heißt, diese Art von Kopfschmerzen lassen sich nicht auf eine typische Ursache zurückverfolgen. Die Schmerzen kommen also nicht aufgrund einer Erkrankung zustande! Wie z. B. bei einer Gehirnerschütterung, einer Stoffwechselerkrankung etc. haben diese Schmerzen eine signifikante Ursache und zählen dadurch zu den sekundären Kopfschmerzen.

Die Personen, die unter den Spannungskopfschmerzen leiden, beschreiben den Schmerz als ein dumpfer, drückender Schmerz im Kopf, oder auch: es fühlt sich so an, das mein Kopf im Schraubstock steckt, der wiederum immer wieder fest und locker gedreht wird.

Chronisch oder Episodisch?

Spannungskopfschmerzentypen Laut der IHS (International Headache SocietyInternationale Kopfschmerzgesellschaft) teilen die Experten die Kopfschmerzart in den episodischen (gelegentlichen) und in den chronischen Spannungskopfschmerz ein.

  • Episodische Spannungskopfschmerzen, treten bei Frauen etwas häufiger auf als bei Männern, das Auftreten dieser Form wird an 1 - 14 Tagen pro Monat in einem Zeitraum von 3 Monaten definiert. An der episodischen Form leiden zu dem die meisten Betroffenen.
  • Treten jedoch die Schmerzen in einem Zeitraum von 3 Monaten mehr als 15 Tage im Monat auf, dann handelt es sich um die Art der chronischen Spannungskopfschmerzen. Ca. 80% der Personen die an der chronischen Form leiden, litten davor an der episodischen Form der Kopfschmerzen, somit sind Übergänge vom episodischen zum chronischen Spannungskopfschmerz keine Seltenheit. Frauen und Männer sind bei dieser Art etwa gleich betroffen.

Welche Symptome sind markant?

In der Regel zeichnet sich der Schmerz durch ein dumpfen, drückenden Schmerz aus der nicht einseitig auf den Kopf wirkt wie beispielsweise bei Migräne. Die Schmerzen beginnen häufig im Nackenbereich, ziehen sich dann langsam beidseitig bis komplett zum ganzen Kopfbereich hoch und die Betroffenen klagen dann über das typische Schraubstockgefühl.

Meistens ist der Druck der Schmerzen im Nacken- oder Stirnbereich am größten, manchmal kann der Schmerz auch gelegentlich die Augen erreichen. Im Ganzen handelt es sich um leichte bis mittelstarke Kopfschmerzen die durch körperliche Aktivität nicht an Intensität steigen werden, im Gegenteil können durch körperliche Aktivität die Schmerzen durchaus gelindert werden.

Bei Nichtbehandlung beträgt die Dauer der Kopfschmerzen etwa 30 Minuten bis zu einer Woche. Aufgaben im Alltag fallen dadurch in der Regel durchaus etwas schwerer aber sind dennoch für den Patienten ausführbar. Anders als bei Migräne wo Übelkeit und Erbrechen typische Symptome sind, bleiben diese bei den Spannungskopfschmerzen aus, jedoch kann eine Licht- und Geräuschempfindlichkeit durchaus auftreten!

Die Ursachen

Wie schon am Anfang beschreiben, sind die Spannungskopfschmerzen die häufigste Art von Kopfschmerzen überhaupt in Deutschland, jedoch konnten die genauen Ursachen noch immer nicht geklärt werden.

Wie bei den Symptomen erklärt, sind die möglichen Ursachen der Kopfschmerzen zum Teil Verspannungen im Nacken-, Hals- und Schulterbereich daher auch der Name. In der Tat sind diese Verspannungen mit der Auslöser von den Kopfschmerzen, aber im Detail ist es eben noch unklar welche genauen Mechanismen dafür verantwortlich sind.

Dazu gibt es weitere Ursachen die als sogenannte Trigger benannt werden, das sind unter anderen weitere auslösende Faktoren die eventuell bei dir und jedem unterschiedlich ausgeprägt sein können und dadurch Spannungskopfschmerzen begünstigen. Dazu eine kleine Tabelle!

Die Triggertabelle

Stress

Hast du Stress auf Arbeit, mit der Familie oder im Alltag, dann kann es durchaus ein Grund sein, warum du Kopfschmerzen bekommst, weil viel Stress in deiner Psyche auf Dauer Schaden anrichten kann.

Körperhaltung

Arbeitest du viel im Sitzen oder läufst du stark gekrümmt? Dann versuche dich mehr zu bewegen bzw. lerne aufrecht zu sitzen, weil dadurch die beschriebenen Verspannungen auch zustande kommen können!

Kalorienhaushalt

Wie sieht dein Kalorienhaushalt aus? Isst du wenig oder nicht sehr ausgewogen?

Mit einem zu geringen Kalorienhaushalt wie z. B. 1500 Kalorien oder weniger am Tag, was schlichtweg für einen Erwachsenen/Jugendlichen viel zu wenig ist schadest du deinem Körper auf Dauer sehr!

Der ganze Hormonhaushalt etc. wird dabei mit so wenigen Kalorien geschädigt und deine Nerven und Gehirn können gar nicht richtig arbeiten durch die sämtlichen Mangelerscheinungen. Kopfschmerzen sind damit vorprogrammiert!

Schlaf

Wie ist deine Schlafqualität?

Man sollte mindestens 8 Stunden schlafen, um eine ausreichende Regeneration zu haben, damit du erholt und energiegeladen in den nächsten Tag starten kannst.

Auch hier entstehen ernsthafte Folgen bei deiner Gesundheit mit  dauerhaften schlechten und zu geringen Schlafes. Schlafmangel kann dich regelrecht psychisch und körperlich krank machen!

wenn du deine Schlafqualität steigern möchtest, dann solltest du dort mal vorbeischauen: Schlafqualität steigern

Flüssigkeit

Trinkst du ausreichend?

Wie wir alle wissen besteht unser Körper aus bis zu 60% aus Wasser. Trink am Tag mindestens 2 Liter Wasser, mehr wäre aber immer besser.

Durch Flüssigkeitsmangel wird dein Blut dicker und es kommt auch zu Symptomen wie Kopfschmerzen, weil das Gehirn nicht mehr ordnungsgemäß mit Sauerstoff und weiteren Nährstoffen versorgt werden kann

Homöopathie - 3 Tipps zur Vorbeugung bei Spannungskopfschmerzen!

Calcium Phosphoricum D12 Globuli bei SpannungskopfschmerzenKommen wir nun dazu was dir nun helfen kann deine Spannungskopfschmerzen selbst zu behandeln, um deine Schmerzen zu lindern oder gar zu besiegen. Außerdem gebe ich dir nun die 3 Tipps wie du richtig vorbeugen kannst.

Wenn du unter Spannungskopfschmerzen leidest, musst du nicht direkt zu den Schmerzmitteln greifen, sondern:

  • Geh nach draußen an die frische Luft so fern es möglich ist und bewege dich etwas.
  • Pfefferminzöl auf Stirn, Nacken oder den Schläfen einmassieren.
  • Als homöopathisches Mittel kannst du Calcium Phosphoricum D12 Globuli einnehmen → Die Dosis wäre 2 mal 5 Globuli am Tag, dabei solltest du 30 Minuten vor und nach der Aufnahme des Naturmittels nichts essen und trinken um es am effizientesten zu nutzen!

Vorbeugung – Meine 3 Tipps

  1. Mit leichtem Ausdauersport (Joggen, Radfahren, Schwimmen, …) und ausgewogener Ernährung und ganz wichtig ausreichend Schlaf, kannst du allgemein deine Gesundheit fördern und vor allem deinen Stoffwechsel verbessern was sich positiv auf deine Durchblutung und vielem mehr auswirkt.
  2. Effektive Entspannungs- und Mobilitätsübungen und/oder Massagen helfen dir deine Blockaden zu lösen, außerdem beugst du so deinen auftretenden Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich vor.
  3. Das mag jetzt nach Scincie Fiction klingen aber einige Studien belegen, das Biofeedback durchaus sehr wirksam die Kopfschmerzen reduziert! → kurz erläutert: Du lernst beim Biofeedback wie du deine Körperfunktionen selbst beeinflussen kannst, also du kannst in diesem Fall deine Schmerzen oder Verspannungen selbst lösen. Da diese Verfahren äußerst wirksam sind, übernehmen sogar einige Krankenkassen dafür die Kosten!

Weitere Blogbeiträge:

  • FREIVONKOPFSCHMERZEN
Frei-von-Kopfschmerzen Produktbild

WERDE JETZT ENDLICH

FREI VON KOPFSCHMERZEN!

Steigere langfristig deine Lebensqualität!

www.frei-von-kopfschmerzen.de

© 2020 - 2021